Natur des Jahres 2009

Baum des Jahres
Der Bergahorn

Er kommt in Europa als Mischbaumart in den mittleren und
höheren Lagen relativ häufig vor. Mit Esche, Bergulme und
Sommerlinde ist er die Kennart der sogenannten Schluchtwälder.
Er ist in der Jugend sehr raschwüchsig. Seine tiefgreifende
Herzwurzel macht ihn standfest und er trägt auch zur
Bodenverbesserung bei, da seine Blätter zu äußerst
nährstoffhaltigem Humus verrotten.
Name Bergahorn (Acer pseudoplatanus)
Alter bis 6000 Jahre
Höhe 30 bis 35 Meter
Rinde glatt, dunkel- bis rotbraun, im Alter abschuppende Borke
Blätter fünflappig, zugespitzt; bis 20 cm lang und ebenso breit; Blattstiel 5 - 25 cm lang.
Blüte April/Mai ab einem Alter von 30 Jahren einhäusig.
Frucht kugeligen Nüsschen mit 6 cm langen und 1,5 cm breiten Flügeln; Flügelfruchtpaar bildet spitzen Winkel
Holz gelblich weiß, hart; Splint- und Kernholz farbgleich
Vorkommen in Mischwäldern mittlerer und höherer Lagen
Verbreitung ganz Europa, mit Schwerpunkt Mittel- und Südeuropa
mehr Infos unter Bergahorn

Vogel des Jahres
Der Eisvogel

k Er wird wegen seiner schillernden Farbenpracht häufig als
„Fliegender Edelstein“ bezeichnet. Sein Lebensraum sind
naturnahe Bäche und Flüsse, die mit sauberem, klarem
Wasser zum Beutefang einladen.
Name Eisvogel (Alcedo atthis)
Aussehen Körperlänge 16-18 cm; Gewicht bis 40 gr.; Flügelspannweite bis 25 cm; ca. 4 cm langer Schnabel; Blau- Blaugrün-, und Türkistöne im Rücken und Kopfgefieder; rostrotes Bauchgefieder die Basis des sonst schwarzen Unterschnabels ist bei Weibchen orange.
Fortpflanzung brütet ab März/April niestet in selbst gegrabenen Brutröhren in steilen Lehm- oder Sandwänden an Uferböschungen.
Nahrung täglich ca. 15 bis 30 Gramm Kleinfische von 4-7 cm Größe, im Sommer bis zu 20 % Insekten oder Kaulquappen.
Verbreitung stehende oder ruhige fließende Gewässer in fast ganz Europa und weiten Teilen Asiens.
mehr Infos unter Eisvogel