Natur



Ökologische Helfer!!

Unsere Pflanzen werden zu etwa 75% von Hummeln, Bienen und Wespenarten bestäubt. Von 150 wirtschaftlich genutzten Pflanzenarten in Europa, sind ca. 70 Arten auf die Bestäubung angewiesen. Auf die Bestäubungstätigkeit können wir Menschen, die wir uns von den Früchten und Pflanzen ernähren, nicht verzichten. In Deutschland sind neben Honigbienen weitere 500 Arten nachgewiesen, die so genannten „Wildbienen“. Dazu zählen winzige Arten von fünf Millimeter Körperlänge bis zu drei Zentimeter großen Hummeln.
Die Wespen unterscheiden sich von den Bienen durch ihre unbehaarten Körper. Zu ihnen zählt auch die größte Art, die Hornisse. Sie gelten als lästig und gefährlich, sie stechen aber nur in „Notwehr“.

               Hornisse


Hornisse Vespa Carabro
Familie:
Faltenwespen. Nistet in Höhlungen, Nischen, Wurzeln usw. Die Königin überwintert, danach Eiablage und Jungenaufzucht.



Bombus lapidarius (male) - Centaurea scabiosa - Keila


Steinhummel Bombus lapidarius,

Familie: Bienen. Nistet gerne unter alten Steinhaufen. Wird häufig von der Schmarotzerhummel besucht, die ihre Eier im Nest der Steinhummel unterbringt. Flugzeit: April– September.