BusWander- und Erlebniswoche inWienBus

vom 21. Juni bis 27. Juni 2009

 


Wien, Wien nur du allein........

 

Das Programm für Wien war so abwechslungsreich  geplant, doch durch den

anhaltenden Regen wurden Programmänderungen nötig.
Die erste Wanderung zum Leopoldsberg wurde durch den Dauerregen sehr getrübt.

Man konnte nicht viel von den Anhöhen erkennen, überwiegend nur erahnen.

Von der schönen blauen Donau  war nicht viel zu sehen, denn das Wasser war total aufgewühlt.
Am Abend hörte es immer noch nicht auf und so fiel die Fahrt mit dem Riesenrad im Prater aus.

Es war zu wenig Sicht. Aber wir wurden durch das leckere Essen im Schweizerhof entschädigt.


Am nächsten Tag Bummel durch Wien. Es bildeten sich kleinere Grüppchen, die dann Wien auf

eigene Faust erkundeten. Wer sich für Kunst und Museen interessiert, kommt in Wien voll auf

seine Kosten. Anlaufpunkt waren unter anderem auch die Hofreitschule, das Sissimuseum und

die Schatzkammer. Eine sportliche Herausforderung ist die Besteigung des Stephandoms, denn

es sind 343 Stufen bis ganz oben, aber der Ausblick ist gigantisch. Nicht zu vergessen die

lauschigen Cafe’s und die kleinen Schmankerln, die man unterwegs noch so entdeckt hat.

Der Weg nach Mariazell war durch das Hochwasser versperrt. Als Alternative wanderten

wir durch den Lainzer Tiergarten. In früheren Zeiten war es das Jagdrevier der Kaiserfamilie,

heute ist es ein großes Naturschutzgebiet im Wienerwald. Diese Wälder werden heute besonders

geschützt und so konnten wir riesige Eichen und Buchen sehen. Sogar ein paar Wildschweine

wurden gesichtet.
Endlich lässt sich die Sonne sehen. Von Dürnstein aus gab es einen alpinen Auf -und Abstieg.

Auf der Höhe hatte man einen Blick auf Dürnstein und bekam einen Überblick über das

Donauhochwasser. Danach kurze Stärkung im Schlosshotel Dürnstein.


Heute steht Schönbrunn auf  dem Programm. Für den vielen Regen werden wir heute entschädigt.

So kommen die Anlagen und die Wasserspiele voll zur Geltung. Bei der ,,Apfelstrudelshow’’

in der  Hofbackstube erhält Elisabeth Drinhausen für ihre Mithilfe beim Backen das ,,Apfelstrudelbackdiplom’’.
Abends konnte man beim Plachutta die besonderen Zubereitungen des Tafelspitz genießen.

Ein Erlebnis der besonderen Art und sehr, sehr lecker.
Jede Reise geht einmal zu Ende.


Letzter Tag in Wien, Besuch des Flohmarktes und anschließendem Naschmarkt.
Bei dem schönen Wetter konnte man die Fahrt mit dem Fiaker so richtig genießen.
Mit vielen Eindrücken, die noch nachhaltig wirken werden, verließen wir das Hotel

in Purkersdorf und wir erreichten alle wohlbehalten Wiehl.

 

Abfahrt nach Wien

Abfahrt in Wiehl..

Schloss Belvedere

Schloss Belvedere

Schloss Schönbrunn

Schloss Schönbrunn

Blick vom Stephansdom

Blick vom Stephansdom

Prater

Im Prater blühn wieder die Bäume..

Fiaker in Wien

Fiaker in Wien am Heldenplatz

 

 

Wollen Sie die Bilder größer sehen, dann klicken Sie auf die Bilder.

                 


Letzte Änderung dieser Seite: